Trainingszeit

 

freitags

16:30 Uhr  - 18:30 Uhr

 

Alle 14 Tage sonntags

17:00 Uhr  - 19:00 Uhr

Am zweiten Advent zeigen die Turnerinnen und Turner des TSV Pfungstadt noch einmal ihr Können. Mit dem Adventsspringen der Trampolinturner am 3. Dezember nimmt ein sportliches Wochenende seinen Anfang. Ab 10:00 Uhr werden in der TSV Sporthalle die TSG Wiesloch, die SG Rodheim und der TSV Sachsenhausen in Pfungstadt zu Gast sein. Nach dem Umbau der Turngeräte werden die Rope Skipperinnen zum Einsatz kommen. Am Sonntag, dem 4. Dezember finden ebenfalls ab 10:00 Uhr die Vereinsmeisterschaften der Leistungsgruppen im Gerätturnen männlich als auch weiblich statt. In der Zeit der Ergebnis Auswertung zeigt das Trampolinlandesliga-Team einen Auszug ihrer Vorbereitung auf die nächste Ligasaison im Frühjahr. Im Anschluss werden unter der Kategorie Sportlerin und Sportler des Jahres Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene ausgezeichnet die im laufenden Jahr bei den  besuchten Meisterschaften erste, zweite und dritte Plätze erturnt haben. Die Abteilungsleitung freut sich auf zahlreiche Besucher an beiden Tagen. 

Gute Leistungen in Roßdorf

In der ersten Runde des Main Rhein Pokals im Mannschaftswettbewerb der Turnerinnen zeigte das Team um Barbara Henneberger, Jaqueline Raedel und Abteilungsleiter Uwe Spieß vor wenigen Tagen in Roßdorf eine beeindruckend starke Leistung. In den Disziplinen Reck, Boden, Sprung und Schwebebalken konnten Finja Mütze, Lorina Lutz, Emma Stark, Leandra Vitt, Alisa Clemenz und Marie Raedel auf sich aufmerksam machen. Lotte Horvath konnte am ersten Wettkampftag nicht dabei sein,  wird aber in Runde zwei das Team zusätzlich verstärken. Bereits vor kurzem  konnten Lotte und Leandra einen Doppelsieg erkämpfen.

TSV Turnerinnen wieder stark

 

Das Nachwuchsteam der Turnerinnen beeindruckte am zweiten Wettkampftag des Main-Rhein-Pokals in Biebesheim erneut mit ihrem Können. Bei der anschließenden Siegerehrung kam das Turn-Team vom TSV Pfungstadt am Ende auf Platz sieben. Neben einer Urkunde und einem kleinen Präsent gab es viel Log seitens der Übungsleiter. Cheftrainerin Barbara Henneberger die vor kurzem die Bronze Medaille bei den Deutschen Senioren Meisterschaften in Sulzbach gewann, ist Diplomsportlehrerin und war Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft.  Sie vermittelt den Kinder zusammen mit Jacqueline Raedel und Abteilungsleiter Uwe Spieß ihre eigenen Erfahrungen aus vielen Jahren Turnen in den Übungsstunden. Auf dem, von Robert Horvath geschossenen Team-Foto ist die erste Mannschaft zu sehen, Lotte Horvath, Alisa Clemenz, Emma Stark, Lorina Lutz, Julia Diez Bolbas und Leandra Vitt so wie Barbara Henneberger und Uwe Spieß. Es fehlen noch Marie und Jacqueline Raedel.

Team Geist in Groß Gerau

 

Wie Feuer und Flamme waren die 13 Turnerinnen des TSV Pfungstadt, als das Trainer-Team die beiden Mannschaften für die Teilnahme am Main-Rhein-Pokal in Groß Gerau bekannt gab. In den letzten Monaten wurde fleißig geübt damit sich die jungen Damen in den olympischen Disziplinen Sprung, Reck, Balken und Boden am ersten von zwei Wettkampftagen eine gute Ausgangsposition erkämpfen können. Den Kindern standen nicht nur Trainerin Barbara Henneberger sondern auch Jugendleiter Rainer Götz, die Rechnerin der Turner Jacqueline Raedel, sowie Abteilungsleiter Uwe Spieß zur Seite.

Frischer Wind im Gerätturnen

Porträt – Die Mädchen der Leistungsgruppe des TSV Pfungstadt trainieren seit 2013 zusammen für Wettbewerbe

 

Spaß am Turnen haben die Mädchen des TSV Pfungstadt. Hier mit Trainer Uwe Spieß, Barbara Henneberger und Jaqueline Raedel (hinten)

Foto: Claus Völker 

 

PFUNGSTADT. Auf dem Sprung nach oben sind die Mädchen der Leistungsgruppe Turnen der gleichnamigen Abteilung des TSV Pfungstadt. Erst seit 2013 trainiert die Gruppe zusammen.

Die Mädchen der Leistungsgruppe Turnen im TSV Pfungstadt haben bei ihrem ersten Auftritt beim Main-Rhein-Pokal des Turngaus Main-Rhein, dessen erste Runde in Pfungstadt selbst ausgetragen wurde, mit ihrem auf Anhieb erreichten siebten Platz für Respekt gesorgt. „Das gibt uns enorm Auftrieb“, sagt Abteilungsleiter Uwe Spieß, der sich freut, dass nach langer Zeit wieder in der Abteilung eine Leistungsgruppe Gerätturnen gebildet werden konnte.

Nun treffen sich jeden Freitagnachmittag 15 Mädchen ab sechs Jahren in der Gymnastikhalle der Ebert-Schule zum Training mit Cheftrainerin Barbara Henneberger und der Co-Trainerin Jacqueline Raedel. Sie wurden aus den Vorgruppen eigens für die Leistungsgruppe ausgewählt, nachdem sie dort ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt hatten. Beim Landeskinderturnfest in Marburg kam der Pfungstädter Nachwuchs sogar auf Platz zwei.

Mit Barbara Henneberger, Jacqueline Raedel und Abteilungsleiter Uwe Spieß kümmern sich drei erfahrene Turner um die junge Truppe. Henneberger ist Sportlehrerin und hat gerade die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften nach Pfungstadt geholt, Raedel absolviert arbeitet auf die Trainer-C-Lizenz hin. Gerätturnen bedeutet für die Mädchen neben generellem Krafttraining, dass sie ihre Übungen an Schwebebalken, Bock, Kasten, Stufenbarren und Reck sowie im Bodenturnen absolvieren.

 

„Bauch einziehen und gestreckt bleiben“

„Bauch einziehen und schön gestreckt bleiben“, ruft Barbara Henneberger den Mädchen auf dem Schwebebalken zu, während eine andere Gruppe zu den ersten Reckübungen mit der Co-Trainerin geht. Ein Teil der Mädchen trägt auch zur Übungsstunde den orange-gelben Wettkampfanzug der Abteilung. „Wir geben die Sachen einfach an jüngere Kinder weiter, wenn die Mädchen aus ihren Anzügen herausgewachsen sind“, berichtet der Abteilungsleiter. „Turnen ist der Kernbereich für alle Sportarten hier im Verein“, sagt Uwe Spieß. Daher verlasse auch das eine oder andere Talent die Abteilung Turnen wieder, um sich in anderen Abteilungen weiter zu spezialisieren.

„Ein Phänomen ist jedoch, dass viele Ehemalige heute ihre Kinder zu uns zum Training bringen.“ Seine Abteilung bietet Kinder- und Erwachsenenturnen an, bis hin zu Angeboten für Senioren und Funktionsgymnastik.

Bei aller Freude über den sichtlichen Aufwärtstrend plagen die Turnabteilung einige Sorgen. „Wir würden selbstverständlich gern mehr machen, aber es fehlt uns an Hallenkapazitäten und Übungsleitern“, bedauert Spieß. Wegen des Ganztagsunterrichts an der Ebert-Schule wird die Gymnastikhalle überwiegend von der Schule belegt und steht für die Turnabteilung erst am späten Nachmittag zur Verfügung. „Wir warten schon so lange auf den geplanten Neubau einer Sporthalle an der Mainstraße, für den bisher noch kein Baubeginn in Sicht ist“, klagt Spieß. Mit der neuen Halle stünden der Abteilung dann vielleicht mehr Hallenzeiten zur Verfügung.

Neben den TSV-Turnmädchen sind auch die Jungs der Abteilung im Turngau Main-Rhein mit Platzierungen auf den ersten vier Plätzen vertreten. Wichtige Termine sind der 29. und 30. November, wenn die Vereinsmeisterschaften im Turnen ausgetragen werden, zu denen auch andere Leistungsgruppen befreundeter Vereine kommen.